Bürger Informations System für Schenklengsfeld   
                   Transparenz durch Wissen, Erfahrung, Brainstorming und Schwarmintelligenz      (Version 2021_08)

Laenschelder Platt

Die "Grammatik des Laenschelder Platt" von Helmut Daube ist eine Grammatik über die sterbende Sprache bzw. den sterbenden Dialekt "Laenschelder Platt". 


Projekt: Laenschelder Platt

Projektleiter/Autor: Helmut Daube

Kontakt: LAEN-PLATT@BISS2030.de

Ziel: Erhaltung der "aussterbenden" Sprache für die Nachwelt.

Inhalt: Grammatische Regeln und Beispielsätze (WENKER-Sätze) zur Beschreibung des Dialektes.

Nächste Schritte:

1 - Vervollständigung der Versionen 1.x - ausschließlich Text-Beschribungen

2 - Sprachaufnahmen mit "Platt-Schwätzern", Schenklengsfelder, die "Laenschelder-Platt" noch als MUTTERSPRACHE gelernt haben. 

Hintergrundinfo: Ab den 50er Jahren wurde Schüler*innen als "ERSTE FREMDSPRACHE" das gelehrt, was man heute als "Muttersprache" bezeichnet.


Teilprojekt: Sammlung von Sprachbeispielen

Teilprojekt-Leiter: Adi Busch und weitere Freiwillige

Kontakt: LAEN-PLATT@BISS2030.de

Ziel: Sammlung von Sprachbeispielen von Sprecher*innen mit Laenschelder Platt als MUTTERSPRACHE.

Dokument: WENKER-Sätze - Sprachwissenschaftliche MUSTERSÄTZE, mit denen Linguisten die Entwicklung von Sprachen wissenschaftlich untersuchen.

Teil-Autoren: Unterschiedliche Sprecher*innen, die die Sätze in ihrem Dialekt nachsprechen. 



00021