Schenklengsfeld MITEINANDER

      Das Informations-Portal für Schenklengsfeld

Management By-Definitionen

WAS sind "Management By..." Definitionen?

Eine Beruftskrankheit von Analysten ist der Sarkasmus.

Wenn bei einer Analyse Ergebnisse sichtbar werden, die mit „mehr oder weniger gesundem Menschenverstand“ nicht mehr begreifbar sind, nimmt man Sarkasmus zur Hilfe.

Das ist immer noch besser, als laut schreiend in einer weißen Jacke von 2 jungen Männern zur nächsten Anstalt gefahren zu werden.

Im Laufe der Zeit habe ich mir eine kleine Liste von Beschreibungen angelegt, die in verschiedenen meiner Projekte das Kernproblem sichtbar gemacht haben. Dazu habe ich gängige Lehrbegriffe aus dem Management-Training (Management by…) je nach Projektsituation erweitert und im Team diskutiert.

Klar, nachher wurde ich nicht mehr von jedem freundlich gegrüßt, aber das Projekt nahm wieder Fahrt auf. Und das war das Ziel meines Kunden-Auftrags.

Machen wir daraus einen Ideenwettbewerb:



m Anhang findet ihr eine Sammlung von „Managemenzt by…“ Varianten. Manche davon sind Methoden nach Lehrbuch, andere sind Methoden nach Projekterfahrung. Eine Methode ist noch nicht definiert.

Aufgabe 1 :
Findet heraus, welches die Lehrbuch-Methoden und welches die Projekterfahrungs.Methoden sind.

Aufgabe 2 :

Findet eine Beschreibung für die Methode
„Management by Schenklengsfeld“

Der erste Preis, ein „Urlaub für 2 Personen auf Mallorca“ kann leider nicht mehr vergeben werden, da ich ihn über Thomas Cook gebucht hatte. Die Alternative, eine romantische Baggerfahrt durch die Eifel (mit Licht), ist wegen der aktuellen CORONA-Reisebeschränkungen nicht mehr erlaubt.


So kann man lediglich etwas Spaß und Erkenntnisgewinn gewinnen. Ist ja auch immerhin etwas.

WICHTIG:

1 - Geistreiche und witzige Definitionen können als Kommentar gesendet werden.
2 - Falls Beleidigungen oder herabsetzende Definitionen gepostet werden sollten, werde ich die zeitnah löschen.

P.S. Ich, als Analyst, Rechercheur und Aktenfresser, neige sehr zu „Management by Xerox“. Ich weiß, das ist ein Fehler, aber das gehört zur Beruftskrankheit eines Analysten dazu.


Bitte habt Nachsicht mit mir.











P.S.

Das erinnert mich daran: Ich muss mal bei der Berufsgenossenschaft nachfragen, ob Sarkasmus mittlerweile auch offiziell als Berufskrankheit für Analysten anerkannt wurde.